Die Bio-Zertifizierung ist für uns nicht mehr als ein Ausgangspunkt – sozusagen der Mindeststandard. Bei der Haltung versuchen wir den Tieren ein Umfeld zu schaffen, in dem sie ihren natürlichen Instinkten folgen können und das ihrem Wesen gerecht wird.

Extensiv auf großen Weiden
Die Schweine werden auf großen Weiden in Norddeutschland gehalten. Ca. 15 Tiere haben ungefähr die Fläche eines Fußballfeldes zur Verfügung. Durch diese extensive Haltung bilden sich in den Gruppen natürliche Sozialstrukturen heraus.

Eicheln, Würmer/Insekten, Wurzeln und Getreide
Die Schweine graben nach Wurzeln und Insekten. Gefüttert wird Bio-Getreideschrot (Erbsen, Weizen, Sonnenblumenkerne …). Überhaupt tun sie, was Schweine am liebsten machen: wühlen.

Langes Leben & viel Bewegung
Die Tiere haben sehr viel Bewegung und setzen dadurch nur langsam an Gewicht zu – was sich in der Qualität des Fleisches widerspiegelt (die große Bewegung sieht man nachher zum Beispiel deutlich an den unterschiedlich gefärbten Muskelsträngen im Fleisch). Geschlachtet werden die Tiere erst nach einer Lebensdauer von mindestens 12 Monaten. Die lange Lebenszeit der Tiere ist auch außerordentlich wichtig für die Qualität des Geschmacksträgers Fett. Das Fett unserer Bentheimer Schweine hat eine schöne, feste Struktur und ist hocharomatisch.

DE ÖKO-006

DE ÖKO-006