Das neue, frische italienische Bio Olivenöl ist ab sofort bei uns im Shop erhältlich. Eine gute Gelegenheit ein paar Hintergründe zur Ernte 2016 zu schreiben.
Wir haben auch dieses Jahr wieder ein biologisches Spitzen-Olivenöl im Angebot. Der Aufwand war allerdings riesig. Generell wird es immer schwerer, auch nur halbwegs vernünftige Olivenöle zu produzieren. Ganz zu schweigen von den Weltklasse Olivenölen, mit denen wir handeln. Schon 2014 gab es eine katastrophale Ernte. Die Ernte aus dem Herbst 2016 hat das noch einmal unterboten.

Die Hauptursachen sind die Auswirkungen des Klimawandels im gesamten Mittelmeer Raum. Besonders stark betraf es 2016 wieder Italien – das Land mit den meisten Top Produzenten in Europa. Je weiter es in Richtung Süditalien ging, desto stärker war der Effekt. Das casagusta Bio Olivenöl kommt aus Sizilien … uff!

Hier geht es zu unserem Olivenöl im casagusta shop

Während der Blütezeit der Bäume gab es viel Regen und Nebel. Folge: durch einen verringerten Insektenflug wurden zu wenig Blüten bestäubt = zu wenig Früchte.
Es folgte eine lange Trockenperiode – die Bäume reagierten darauf mit einer zu stark beschleunigten Reifung der Oliven.
Zu Beginn der Erntezeit viel Regen = viele Oliven saugten sich an den Bäumen mit Wasser voll.
Gegen Ende der Erntezeit dann wieder viel Trockenheit; was Schädlinge begünstigte und reife Oliven beschädigte. Im Bio Bereich wird gegen Schädlinge nicht gespritzt. Außerdem kippten innerhalb weniger Tage die Oliven von „unreif“ zu „überreif“ um. Weil man für ein Top-Olivenöl eine gute Mischung aus verschiedenen Reifegraden der Oliven benötigt, war es extrem schwer die Ernte zu steuern.

Folge: 70-80% Ertragsverluste bei Spitzenölen. Im Gegensatz zu “normalen” Ölen wird hier nach der Ernte noch einmal stark selektiert.
Bei der Herstellung des casagusta Bio Olivenöls wird zum Beispiel – ähnlich wie bei der Weinlese – jede einzelne Frucht verlesen.

Hier geht es zu unserem Olivenöl im casagusta shop

Was werden wir 2017 vermutlich im (Bio) Olivenöl Markt erleben?
Ein ähnliches Bild wie vor 2 Jahren – nur schlimmer.
– Steigende Preise
– Anbieter im normalen bis gehobenen Segment werden es mit der geernteten Qualität kaum schaffen, ein gutes Olivenöl anzubieten. Vor allem die Bio Olivenöle haben gelitten.
– Die Marken-Olivenöle der Spitzenklassen werden auch dieses Jahr herausragende Produkte anbieten. Allerdings nur weil die Produzenten dafür einen riesigen kostenintensiven Aufwand betrieben.
– Mischungen aus Ölen verschiedener Herkunft, um ausreichende Mengen zu haben: vor 2 Jahren haben große und mittelgroße (Bio)Anbieter z.B. Tunesisches mit italienischem Olivenöl gemischt. Das betrifft vor allem Olivenöle, die im nomalen Bio Handel verkauft werden.

Der Kauf von Olivenöl wird leider für Verbraucher mehr und mehr zur Vertrauenssache.

Hier geht es zu unserem Olivenöl im casagusta shop